Abgeordnete und Mail

Kleine Notiz am Rande. Anscheinend sind im Bundestag die eMails von United Internet nicht mehr erreichbar (heise). Das betrifft dann web.de und gmx. Das regt die Abgeordneten auf, weil sie diese ihre Accounts dort nicht mehr nutzen können, welche sie auch beruflich nutzen würden. Moment, beruflich, über Freemail-Anbieter?

Laut einer Umfrage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, an der sich 126 Politiker aller Fraktionen beteiligten, gaben 54 Prozent an, für dienstliche Mails auch externe E-Mail-Konten zu verwenden. 12 Prozent nutzen US-Anbieter wie Google-Mail. 71 Prozent setzen bei der täglichen Arbeit keine Verschlüsselung ein.

12% US-Anbieter. 71% Unverschlüsselt. Kein Wunder das die sich keine Sorgen um Prism machen, die tragen ja selber schon genug raus. Congrats!

(Visited 11 times, 1 visits today)
Stichworte:,