Wölfe

Der alte Indianer Seskateh und sein Enkel Tahuameh sitzen am Lagerfeuer. Seskateh, von vielen Wintern gezeichnet, ist ein weiser Mann. Tahuameh verehrt seinen Großvater. Er liebt vor allem die vielen Geschichten, die der alte Mann zu erzählen weiß.

Eine Zeit lang starren beide wortlos in die lodernden Flammen. Nach einer Weile fordert der Kleine seinen Großvater auf ihm eine Geschichte zu erzählen. Und so beginnt der weise Mann….

„In deinem Leben wird dir vieles widerfahren. Doch wisse, dass alles was dir widerfährt aus deinem Herzen kommt. In deinem Herzen leben zwei Wölfe. Der eine Wolf, ist der Wolf der Dunkelheit, der Grausamkeit, der Rachsucht, der Gier, der Macht, der Ängste, des Misstrauens, des Hasses, der Feindschaft, des Kampfes und der Verzweiflung. Er bringt dir böse Träume, viel Leid und Schmerz. Der andere Wolf, ist der Wolf des Lichts, der Hoffnung, der Lebensfreude, der Güte, der Zuneigung, des Mitgefühls, der Aufrichtigkeit, der Demut und der Liebe. Er bringt dir gute Träume, er gibt dir Mut und Hoffnung, er zeigt dir den rechten Weg und gibt dir weisen Rat.“

Tahuameh sieht seinen Großvater an. Der Alte schweigt eine Weile. Voller Ungeduld sagt der Kleine „Erzähl weiter, Großvater. Was ist mit den Wölfen in meinem Herzen?“ Und so fährt der Alte fort…

„Beide Wölfe ringen oft miteinander. Sie umkreisen sich gegenseitig und flätschen ihre Zähne. Sie kämpfen und gehen sich gegenseitig an die Kehlen. So lange bis einer der beiden kraftlos zu Boden sinkt. Doch sie können nicht sterben. Denn sie sind keine gewöhnlichen Wölfe. Immer wieder, Nacht für Nacht, Tag für Tag erwachen sie zu neuem Leben und beginnen von vorn. Sie ruhen niemals.“

„Welcher Wolf gewinnt ?“ fragt der Enkel.

Und der alte Indianer antwortet: „Der, den du fütterst!“

(Visited 4 times, 1 visits today)