Gravitationswellen

Was sind eigentlich Gravitationswellen?

Gravitationswellen werden durch die Verschiebung einer gewaltigen Masse ausgelöst, also ein richtig großer schwerer Stern, oder ein schwarzes Loch. Wenn etwas so schweres sich plötzlich ganz schnell bewegt, löst das Wellen im Raum aus. Das kann man sich vorstellen wie einen Stein im Teich. Plumps -> Welle.

Die Besonderheit an den Gravitationswellen ist, das es kein Signal ist oder etwas das sich durch den Raum bewegt. Kein Licht, keine elektromagnetische Strahlung wie beim Fernsehen, Radio oder WLAN oder ähnliches. Nein, eine Gravitationswelle ist eine Bewegung DES Raumes. Nicht durch den Raum, sondern der Raum selber bewegt sich. Bezogen auf den Stein im Teich bedeutet das, wir haben kein Boot das über das Wasser fährt oder ein Blatt das vom Wind darüber getrieben wird, sondern das Wasser selbst bewegt sich. Diese Bewegung bedeutet das der Raum (oder das Wasser) gestaucht wird und sich wieder entspannt. Und das ist doch echt mal was besonderes.

Besonders deswegen, weil alle elektromagnetischen Signale (Licht, Funk, was auch immer) durch Objekte aufgehalten werden können. Wenn ich zwei Satelliten auf beiden Seiten der Erde positioniere können sie nicht miteinander kommunizieren, die Erde ist im Weg. Jeder der schon mal Probleme mit dem Radio- oder Handy-Empfang hatte kennt das. Im Gebäude geht nix, draußen geht es plötzlich. Gebäude können eben auch im Weg sein. Die Gravitationswellen interessiert das aber nicht. Da sie eine Bewegung im Raum sind, stören sie Objekte nicht. Objekte sind Teil des Raumes und werden einfach mit gestaucht. Fertig ist die Kiste. Gravitationswellen messen zu können, ermöglicht also eine Form von Signal wahrnehmen zu können die sich nicht von Objekten aufhalten lässt. Das eröffnet uns eine Möglichkeit Informationen über unsere Umwelt (in diesem Fall das Universum) zu sammeln, die wir vorher nicht hatten. Schwarze Löcher geben keine elektromagnetischen Signale ab, sondern sammeln alles ein. Gravitationswellen geben sie aber schon ab. Elektromagnetische Signale können von Objekten aufgehalten werden, Gravitationswellen eben nicht. Also alles in allem ist das toll.

Nun wurden die Gravitationswellen erstmals nachgewiesen. Von einem ganzen Team von Menschen quer über den Globus, aber das ist halb so wichtig, merken müssen wir uns das sie nachgewiesen wurden. Gemessen wurden sie schon im September 2015. Gerüchte gab es auch schon. Jetzt wurde es offiziell verkündet. Warum erst jetzt? Man musste wohl noch Daten auswerten, und ganz ehrlich, wenn man sowas verkündet will man sich sicher sein, nicht das es hinterher doch ein Messfehler war. 😉

 

Also: Herzlichen Glückwunsch, wir sind wieder um ein Auge reicher!  🙂

 

Beschreibung auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationswelle

Beschreibung an der Uni Hannover: http://www.geo600.uni-hannover.de/physikjahr/gwwellen.html

Artikelsammlung von Welt der Physik: http://www.weltderphysik.de/gebiet/astro/gravitationswellen/

Eine nette Beschreibung in den Scienceblogs: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2016/02/11/was-koennen-und-wozu-braucht-man-gravitationswellen/

Der Nutzen der Gravitationswellen auf Spektrum: http://www.spektrum.de/news/6-fragen-die-uns-gravitationswellen-beantworten-koennten/1398802

Artikel auf heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gravitationswellen-Wer-hat-s-gefunden-3101634.html

Artikel auf Zeit Online: http://www.zeit.de/wissen/2016-02/albert-einstein-gravitationswellen-physik-relativitaetstheorie-beweis-astronomie

Artikel im Spiegel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/gravitationswellen-erstmals-nachgewiesen-albert-einstein-bestaetigt-a-1076818.html

(Visited 8 times, 1 visits today)