Kategorien
Allgemein

Desinfektionsmittel

Kein Desinfektionsmittel? Kein Problem. Einfach selber machen.

Flag of WHO.svg

Die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) hat ein Rezept auf ihrer Webseite mit der jeder Haushalt selbst Desinfektionsmittel herstellen kann. Das Rezept ist für 10 Liter ausgelegt, man kann sich das aber herunter rechnen. Außerdem kann man gleich mal ein wenig hinter das Thema Desinfektion blicken. Oder einfach die Mondpreise vermeiden die gelegentlich dafür verlangt werden.

So geht es

Ich empfehle die Variante mit Ethanol, die ist kostengünstiger. Und hier gleich das Rezept vorweg:

  1. Behälter mit 1000ml Fassungsvermögen nehmen
  2. 835ml Ethanol in den Behälter geben
  3. 45ml Wasserstoffperoxid dazu
  4. 15ml Glycerin dazu
  5. mit gekochtem Wasser auf 1 Liter auffüllen
  6. umrühren/schütteln
  7. in beliebige Behälter (am besten Sprühflaschen) abfüllen
  8. 72 Stunden stehen lassen.

Fertig ist das eigene Desinfketionsmittel.

Anwendung

Natürlich nützt es nichts wenn das Mittel nicht vernünftig verwendet wird. Es gilt:

  1. Flüssigkeit in den Handteller geben,
  2. beide Hände gut einreiben,
  3. bis runter zur den Handgelenken,
  4. auch zwischen den Fingern,
  5. und 30 Sekunden wirken lassen!

Mindestens einer der Punkte wird immer vergessen, häufig der letzte.

Die Liste der Zutaten

Einige der Zutaten hat man vielleicht schon. Messbecher und Trichter dürften in jedem Haushalt irgendwo zu finden sein, vielleicht auch ein Kanister. Statt destilliertem Wasser kann man gekochtes Wasser nehmen. Egal was fehlt, hier gibt es alle Zutaten:

Warum?

Warum selber machen?

Zum einen macht es Sinn wenn man kein Desinfektionsmittel mehr bekommt. Zum anderen kann man hiermit 10 Liter für unter 100€ produzieren. Also 1 Liter für 10€ und 100ml für 1€. Wenn man bedenkt das die 100ml im Laden mindestens 2€ kosten (nach oben kaum Grenzen) dann macht das schon aus zwei Gründen Sinn.

Warum das Rezept?

Die WHO hat dieses Rezept veröffentlicht um Engpässe zu überbrücken. Sollte es, aus welchen Gründen auch immer, dazu kommen das Regionen nicht mehr mit Desinfektionsmittel versorgt werden können. In dem Fall gibt es einfache Wege ein wirksames Desinfektionsmittel aus einfachen Grundstoffen selber herzustellen. Gedacht war das ganze für Regionen der dritten Welt, oder Krisengebiete wie Erdbeben, Tsunamie, Schneechaos oder ähnliches.

Warum Ethanol?

Alkohol ist der wichtigste Bestandteil für Desinfektionsmittel. Jeder kennt die Biologie in der Gewebe in Alkohol eingelegt wird. Das konserviert das Gewebe weil nichts mehr zersetzt (Oxidation, Abspaltung von Sauerstoff, zerstört Viren und Bakterien). Es gibt zwei Rezepte der WHO, ein mal mit Ethanol und ein mal mit Isopropanol. Ethanol ist deutlich günstiger zu bekommen, aber falls jemand noch Isopropanol hat geht das genau so gut.

Warum Wasserstoffperoxid?

Wasserstoffperoxid ist bei 3%-iger Lösung ebenfalls ein hautverträgliches Oxidationsmittel. Es soll vor allem Keime in den Behältern abtöten. Für das eigentlich Desinfektionsmittel wäre es gar nicht zwingend nötig. Das gesamte Paket macht aber nur Sinn wenn die Behälter nicht zu Brutstätten werden.

Warum Glycerin?

Das Glycerin soll die Lösung etwas hautverträglicher machen. Wer öfter Desinfektionsmittel benutzt kennt das: es trocknet die Haut aus. Mit Glycerin wird der Effekt gemildert.

Warum 72 Stunden lagern?

Das die Flaschen 72 Stunden stehen sollen liegt daran das in den verwendeten Behältern theoretisch auch Keime lagern könnten. Wenn wir die Lösung 72 Stunden stehen lassen sind sämtliche eventuell vorhandenen Keime in den Behältern abgetötet.

Rezepte der WHO:

Die WHO hat das Rezept so entworfen das 10 Liter Desinfektionsmittel produziert werden. Die vorgehensweise ist die gleiche wie oben beschrieben, nur die Mengen ändern sich.

  1. Zutaten mischen, mit Wasser auffülen
  2. umrühren/schütteln
  3. abfüllen
  4. 72 Stunden stehen lassen

Rezept mit Ethanol:

  • Ethanol 96%: 8333 ml
  • Hydrogen peroxide 3%: 417 ml
  • Glycerol 98%: 145 ml
  • Wasser (destilliert oder abgekocht): 1105 ml

Rezept mit Isopropylalkohol

  • Isopropyl alcohol 99.8%: 7515 ml
  • Hydrogen peroxide 3%: 417 ml
  • Glycerol 98%: 145 ml
  • Wasser (destilliert oder abgekocht): 1923 ml

Es gibt auch eine Reihe von Möglichkeiten das Ergebnis zu überprüfen und bei Bedarf zu optimieren. Das alles steht in dem PDF der WHO beschrieben, das ich für weitere Lektüre nur empfehlen kann:

Artikel der WHO: https://www.who.int/gpsc/information_centre/handrub-formulations/en/

PDF der WHO: https://www.who.int/gpsc/5may/Guide_to_Local_Production.pdf?ua=1

Weitere Informationen zur Desinfektion:

https://de.wikipedia.org/wiki/Desinfektion