Kategorien
Allgemein

Ice Bucket Challenge, Optionen

Ice Bucket Challenge. Hmmmm. Nominiert. Hmmmm.

Was ist das eigentlich?

Die ALS Ice Bucket Challenge (deutsch: Eiskübelherausforderung) ist eine Spendenkampagne. Sie soll auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen und Spendengelder für deren Erforschung und Bekämpfung generieren. Die Herausforderung darin besteht, sich einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf zu gießen und danach drei oder mehrere Personen zu nominieren, die dann 24 Stunden Zeit haben, es einem gleichzutun und 10 US-Dollar beziehungsweise 10 Euro an die ALS Association spenden. Will man sich keinen Eimer Wasser über den Kopf gießen, soll man 100 US-Dollar, beziehungsweise 100 Euro, an die ALS Association spenden.

siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/ALS_Ice_Bucket_Challenge

Und was ist eigentlich ALS?

Die Amyotrophe Lateralsklerose (Abkürzung: ALS) ist eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Sie wird auch Amyotrophische Lateralsklerose oder Myatrophe Lateralsklerose genannt, englisch auch Motor Neuron Disease, auch Lou-Gehrig-Syndrom oder nach dem Erstbeschreiber Jean-Martin Charcot Charcot-Krankheit.

Bei ALS kommt es zu einer fortschreitenden und irreversiblen Schädigung oder Degeneration der Nervenzellen (Neuronen), die für die Muskelbewegungen verantwortlich sind.

Durch die Lähmungen der Muskulatur kommt es unter anderem zu Gang-, Sprech- und Schluckstörungen, eingeschränkter Koordination und Schwäche der Arm- und Handmuskulatur und dadurch zu einer zunehmenden Einschränkung bei den Aktivitäten des täglichen Lebens.

Die Amyotrophe Lateralsklerose ist nicht heilbar. Der Schwerpunkt der Therapie liegt auf einer Linderung der Symptome und psychologischer Betreuung. Die Überlebenszeit beträgt im Mittel etwa drei bis fünf Jahre.

siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Amyotrophe_Lateralsklerose

Einer der bekanntesten Menschen die an dieser Erkrankung leiden, ist wohl Steven Hawking. http://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Hawking

Das es ALS war an dem Stephen Hawking leidet war mir auch nicht mehr geläufig, da hat mich erst eine junge Dame mit dem Facebook-Profil Katharina Hercules in einem gut gemachten Video drauf aufmerksam gemacht (Achtung, Facebook-Link, aber Ehre wem Ehre gebührt) https://www.facebook.com/video.php?v=728458447227261

 

So, nun gibt es verschiedene Sichtweisen. Die einen sagen, Spenden oder Wasser, die anderen sagen, Wasser und wenig spenden, oder kein Wasser und mehr spenden. Selbst die beiden oben angeführten Links zur Wikipedia widersprechen sich da. Landläufig scheint sich aber die Variante mit dem Wasser ODER Spenden eingebürgert zu haben.

Damit eröffnen sich in meinen Augen für Nominierte die dem Spaß so halbwegs folgen wollen, 3 Optionen:

1. Spenden an eine Organisation und gegen ALS.

Bei Organisationen weiß man ja nie genau wie die arbeiten (Tierversuche sagt zum Beispiel Pamela Anderson in diesem speziellen Fall: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5271348/warum-pamela-anderson-nicht-mitmacht.html) oder was die wirklich mit dem Geld machen (Quizfrage: welche Organisation hat vor nicht all zu langer Zeit wie viel Geld an der Börse versenkt, und wie viele Spender haben damit schätzungsweise indirekt an Anzug-träger vor dem Börsenrechner gespendet?). Und man kann auch nie genau sagen, wie viel von dem Geld für Verwaltung, Transfers, Organisation, usw. usf. verschwindet. Das es trotzdem Sinn macht etwas gegen ALS zu tun, hat Katharina Hercules wie oben erwähnt schon wunderbar verdeutlicht, und das sollte auch nicht vergessen werden. Ich persönlich habe trotzdem so meine Probleme mit größeren Organisationen.

2. Ein wenig abweichen: Eine Einrichtung in der Nähe suchen, direkt anrufen/hinfahren, und fragen wie man helfen kann. Dort Spenden. Hier zwei Vorschläge unter denen jeder etwas in der Nähe finden sollte:

3. Wasser gegen Kopf und Video ins Netz.

Also, wenn die Spielregel jetzt allgemein anerkannt wäre: Wasser UND Spenden, ok, dann von mir aus, wenn es denn damit der Publicity der Spendenkampagne hilft. Aber Wasser ODER Spenden, ich weiß nicht, welchem Zweck dient denn das?

Aber damit es jetzt nicht heißt Spielverderber, hier ein alternativer Verwendungszweck für Eis, zum Beispiel als Belohnung für die Spende. Das wäre doch mal eine Ice-Bucket-Challenge, oder?

https://www.youtube.com/watch?v=wkO4NIqAMss

Man kann es auch kreativer gestalten, jeder der spendet denkt sich ein Video mit Eis aus. Speiseeis, Gletschereis, Eisflächen, Eisskulpturen, …

Und ganz kreativ wäre doch, wenn jeder sich einen tollen Ort/Empfänger für eine Spende sucht, dazu ein Video mit Eis macht, und weitere Personen nominiert, die einen neuen Empfänger finden müssen oder auch an den vorherigen Spenden. Damit würden auch ganz viele lokale und kleine Organisationen und Helfer viel bekannter werden, und man würde von Spendenmöglichkeiten erfahren an die man noch gar nicht gedacht hat.  Da wäre dann sicher für jeden was dabei.

 

p.s.: die Lösung für die Quizfrage: http://de.wikipedia.org/wiki/Greenpeace#Devisenverluste_2013