Statistik mal anders

Mit Sex im Netz ist es wie mit schlechten Talkshows, miesen Klischees und billigen Klatschblättern. Keiner gibt zu die Dinge zu konsumieren, aber offensichtlich tun es genug um ein lohnendes Geschäft daraus zu machen.

Sex war schon immer, neben Krieg, einer der großem Motoren hinter Entwicklungen. Besonders im Internet war die Erotik-Branche lange Zeit ein technischer Vorreiter des machbaren, und gilt gemeinhin als einer der Geburtshelfer des globalen Netzes.

Wen gab es Anfangs schon im Netz? Die technisch interessierten, und das Militär. Danach kamen vor allem Menschen, die einfach, unauffällig und anonym an Dinge kommen wollten (war eben einfacher als im Erotik-Shop um die Ecke, wo einen jeder kennt). Das waren die ersten, die kein Militär oder „Geeks“ waren, die ersten für die es technisch einfacher werden musste, und die weitere Vorzüge entdeckten. Und so wurde das Netz salonfähig.

Auf Pornhub.com gibt es einen kleinen Statistik-Blog. Die Pornhub-Insights, ein seltener Einblick in die Statistiken der Pornografie.

http://www.pornhub.com/insights/

Pornhub gehört zu MindGeek. Eine Firma mit Sitz in Luxemburg, die eine ganze Reihe von bekannten Marken unterhält. So gehören neben Pornhub unter anderem YouPorn und RedTube zu der Gesellschaft. Erstere sind umgangssprachlich ziemlich bekannt geworden, letztere traten vor kurzem durch dubiose Abmahnungen einer mittlerweile strafrechtlich verfolgten Kanzlei in den Medien in Erscheinung.

Wikipedia: MindGeek

Pornhub wiederum erregte die Aufmerksamkeit einiger Internet-Medien, mit einem Artikel über den Zusammenhang zwischen Temperaturen und dem Porno-Konsum.  Als Auslöser gilt die Kältewelle in den USA der letzten Tage. Hierbei trat offenbar ein signifikant höherer Konsum auf als das normalerweise der Fall ist.

Pornhub-Insights: Pornhub & The Deep Freeze

Diesen Artikel nahm sich der Data-Blog von „Die Zeit“ zum Anlass, um zusätzlich eine kleine Sammlung kurioser Zusammenhänge zwischen Wochentagen, Einkommensverhältnissen und Gerätenutzung (Desktop, Mobile, Tablet) hervorzuheben.

Die Zeit: Wenn die Temperatur sinkt, steigt der (Porno)-Traffic

Das wiederum, brachte die Online-Plattform von Netzpolitik dazu, den Artikel der Zeit als „Datenjournalismus at its best“ in einem eigenen Artikel zu beschreiben.

Netzpolitik: Datenjournalismus at its best – Pornhub Insights

Und so wird Pornografie salonfähig. 😉

Spaß beiseite, einige der Zusammenhänge sind übrigens wirklich ganz interessant!

(Visited 42 times, 1 visits today)