Berkeley Tricorder

An der Berkeley University ist im Rahmen einer Forschungsarbeit ein Gerät zur Überwachung von Vitalfunktionen entstanden.

Berkeley Tricorder

Laut Blog des entwickelnden Forschers bietet es derzeit Messungen für:

  • ECG – Single-channel ECG raw waveform
  • EMG – Muscle tesnion/activity
  • GSR (Galvanic Skin Response) – Changes in the electrical properties of the skin in response to stress or anxiety
  • Pulse Oximeter (Photoplethysmography) – Measures volumetric changes due to pulsatile blood flow; Measures pulse rate, blood oxygen saturation [15 bits effective]
  • Skin Temperature
  • 3-Axis Accelerometer – Movement, Activity, Orientation; Fall-detection in the elderly [8 bits/axis]
  • bioImpedance – Breathing (respiration rate and volume), cough detection; level of hydration & water compartmentatlization [12 bits real / 12 bits imaginary]
  • PTT (Pulse Transit Time) – Derived from measuring the time difference between the R-wave in the ECG signal to the arrival of the pulse at the Pulse Oximeter site — corresponds with Blood Pressure

Eine kleine Platine bietet Anschlüsse für die Sensoren, die noch per Kabel verbunden werden. Die gemessenen Werte werden entweder auf einer eingesteckten SD-Karte gespeichert, oder per Bluetooth übertragen und können auch per App angezeigt/ausgewertet werden.

Berkeley Tricorder App

Das Gerät erhielt seinen Namen in Anlehnung an die Trikorder aus StarTrek, mit denen sich im Film auf einige Meter Entfernung praktisch alle möglichen Messungen vornehmen lassen, inklusive einer ganzen Reihe von Gesundheits-Checks. Von dem Ziel einer solchen Entwicklung ist man zwar noch ein wenig entfernt, aber dieses Gerät kommt derzeit wohl am dichtesten dran.

StarTrek-Trikorder

Die Forscher haben das gesamte Platinen-Layout und den C-Quellcode unter BSD-Lizenz veröffentlicht. Sie erhoffen sich das die Entwicklung weiter geführt wird, und das auch andere von den Ergebnissen profitieren können.

Der Quellcode und das Platinenlayout findet sich auf der Projekt-Webseite. Die Angaben des Forschers in seinem Blog. Beide englischsprachig. Ein Artikel in deutscher Sprache findet sich auf Heise.

Projekt-Webseite: ReThinkMedical

Blog des Forschers: Reza Naima

Heise: Ein Hauch von StarTrek

(Visited 5 times, 1 visits today)
Stichworte:,