Healthcare-Tools

Vor einiger Zeit hatte ich zu dem Healthcare-Rechner berichtet. Nun gibt es eine neue Version, oder besser zwei.

Zum einen gibt es einen Rechner für unseren Energiebedarf, den Energiebedarfs-Rechner. Hier könnt Ihr nach Eingabe von Gewicht, Größe und Alter noch das Geschlecht und die tägliche Beschäftigung auswählen. Wer möchte kann auch seine bevorzugte Ernährungsform angeben.

Nach einen Klick auf „Berechnen“ ermittelt das Tool den täglichen Energiebedarf in seiner Grundform, den Bedarf mit täglichem Umsatz, und ganz besonders toll: die empfohlene Verteilung der Makro-Nährstoffe. Letzteres ebenfalls für den Grundbedarf und den täglichen Umsatz. Damit sollte es jedem gelingen abzunehmen. 😉

 

ernergierechner

Um beim Abnehmen auch den Erfolg zu sehen, kann man seine Körpermasse berechnen, mit dem Körpermasse-Rechner. Hierfür muss man ebenfalls Größe und Gewicht angeben. Diese beiden Angaben reichen für die Kalkulationen nach Broca und BMI.

Möchte man seinen Körperfettanteil bestimmen benötigt man zusätzlich den Nacken-Umfang und für Männer den Bauch-Umfang sowie für Frauen den Umfang an Taille und Hintern. Die Angaben sind jeweils in Zentimeter. Damit kann das Tool den Körperfettanteil nach der NAVY– oder der YMCA-Methode berechnen.

 

körperrechner

Schlussendlich sind alle Angaben die auf dem Körpergewicht beruhen eher rudimentäre Angaben. Laut BMI und Broca hat jeder Body-Builder Übergewicht, weil hier nicht der Anteil an Muskel- und Fettgewebe berücksichtigt wird. Näheres Dazu findet sich auf www.relast.de/fitness/control. Die Angaben zum Körperfett sind auf jeden Fall zu empfehlen. Sie stellen keine genaue Messmethode des Körperfettanteils dar, sind aber einfach zu berechnen und lassen die Tendenz erkennen. Sie sind damit die perfekte Alternative zu einer Messung über das Körpergewicht.

 

Viel Spaß beim ausprobieren!

 

(Visited 94 times, 1 visits today)