Kategorien
Allgemein

StarTrek als Ideengeber

Recht hat er, der Fefe, wenn er sagt das Science-Fiction immer ein guter Ideengeber ist. Letztendlich kann man sich als Science-Fiction-Autor die wildesten Sachen ausdenken, ohne sich um die Umsetzbarkeit Gedanken machen zu müssen. Da man sein Publikum das Ganze glauben machen möchte, muss aber trotzdem alles irgendwie ein bisschen zusammenpassen. Also geht etwas nie so ganz aus dem Auge, das ich einfach mal als theoretische Realität bezeichnen möchte.

Die Wissenschaftler und Ingenieure können sich dann all die ganzen wilden Ideen anschauen, und überlegen wie man das vielleicht hin bekommen könnte. Das machen einige sogar schon fast beruflich, siehe die Science-Fiction-Bilbiothek. Voila, Idee gegeben. (Warpantrieb gefällig?)

Das man es damit auch übertreiben kann, zeigt sich an den Bildern die wir hier finden: helablog, Congress plays StarTrek. Da haben sich die Jungs vom NSA tatsächlich etwas gebaut, das aussieht wie die Brücke eines Raumschiffs. Auf den Bildern sieht man, das sie ein paar Ideen wirklich gut übernommen haben. Ein Konferenztisch mit eingelassenen Bildschirmen scheint mir durchaus eine Option zu Papiermappen zu sein (Stichwort papierloses Büro, das war ja auch mal so eine Idee). Aber ob man den „Captains Chair“ wirklich braucht? Das sei dahingestellt. Wirft aber vermutlich ein ganz gutes Licht auf den Geisteszustand der Leute die darin sitzen.

Fefe hat nun gleich mal dazu geschrieben: FAZ, Datenmißbrauch? Nicht mit Captain Kirk. Und versucht dort zu erklären, warum die ganzen Jungs sich für gute Jungs halten, obwohl sie das gleiche tun wie die bösen Jungs. Nicht ganz unrealistisch, die Erklärung.

Kein Wunder also, wenn sich die Ingenieure hinter Google nichts dabei denken, wenn sie alle Daten speichern. Wir sind die Guten! Daten missbrauchen, das tun nur die Bösen. Wir tun nichts Böses. Und wie in der Fernsehvorlage kommen dann auch bei uns irgendwann die skrupellosen Geheimdienste und machen alles kaputt. Aber das kann man ja in diesem Weltbild schwerlich Captain Larry Page und seiner Google-Mannschaft anlasten. Captain Kirks Chefsessel ist übrigens im Besitz von Paul Allen, dem Microsoft-Mitgründer. Er stellt ihn in Seattle in seinem Science-Fiction-Museum aus.

(Visited 16 times, 1 visits today)