WIPO und Piraten

Sehr demokratisch, die Leute da bei der WIPO (Weltorganisation für geistiges Eigentum)

Die Länder hätten die Piraten im Grunde wegen ihres Names blockiert und „weil sie nicht mögen, wofür die Piraten stehen“, kommentierte James Love, langjähriger Beobachter der WIPO für Knowledge Ecology International, einer US-Organisation, die sich für eine bessere Balance zwischen den Ansprüchen des Geistigen Eigentums und den daraus entstehenden Pflichten und Schranken einsetzt, etwa im Bereich Patentschutz von Medikamenten. Love ätzte über Twitter auch, die US-Regierung sei zwar erklärtermaßen für Meinungsfreiheit, aber wohl nicht für die Freiheit kritischer Meinungen zum Geistigen Eigentum.

Heise: WIPO ohne Piraten

(Visited 20 times, 1 visits today)