Google+ will Kommunikationsplattform sein

Google erweitert sein Google+ um sogenannte geschlossene Gruppen. (t3n)

Demnach soll man unter den Personen, die zu einer Company (Organisationseinheit) gehören, Gruppen bilden können. Verschiedene Gruppen, die offen oder geschlossen sein können. Ind diesen lassen sich auch, ganz Web-20-Social-Media-Like, Videos und Bilder und Dokumente teilen. Als Bonus können Dokumente auch parallel bearbeitet werden, das bietet Google ja schon länger. Damit lassen sich geschlossen Arbeitsgruppen oder offene Ideengruppen oder schwarze Bretter oder was-man-sonst-noch-brauch natürlich prima abbilden.

Alles in allem ist die Integration der vielen Google-Dienste ein Gebiet mit Potential, das es Konkurenten schwer machen wird. Was Google entgegen steht ist der komplette Vertrauensverlust bezüglich der Sicherheit der Daten. Denn eines steht doch fest, wer seine Firmen-Geheimnisse über Google kommuniziert, kann sich auch gleich in der Zeitung veröffentlichen.

Das Potential kollaborativer Netzwerke für die Kommunikation in Firmen bleibt trotz allem ungebrochen.

(Visited 1 times, 1 visits today)
Stichworte: