Justizirrtum und Fehler im System

In Erinnnerung an die Frage warum zu viel Kontrolle nicht gut ist:

Zum einen, weil sie ihren Nutzen nicht erwiesen hat (auch hier), und abgesehen davon jetzt schon für völlig andere Dinge genutzt wird als Anfangs behauptet.

Zum anderen, kann auch die Justiz sich mal irren, wie der Fall Horst Arnold zeigt: Prozess gegen Lehrerin hat begonnen. Nur das es bei all den Terrorargumenten dann leider auch den falschen toten Menschen gibt, und nicht „nur“ den falschen inhaftierten. Wir erinnern uns, die Amerikaner dürfen Menschen auch in fremden Ländern töten, wenn sie glauben das es ein Terrorist ist, auch ohne Gerichtsbeschluß.

Und auf welchen Wegen man in Situationen kommen kann, in denen einem erst später geglaubt wird: Fehler in Software führt zu Verurteilungen.

 

(Visited 8 times, 1 visits today)