Microslice

Passend zu dem Thema 3D-Druck von letztem Samstag, hat sich jemand in England gedacht er baut einen Laser-Cutter.

In unseren Ländern ist es gesetzlich verboten zu starke Laser zu verkaufen, also können wir hier keine Maschine bauen die uns hübsche Titan-Formen schneidet. Es handelt sich eher um ein weg-brennen in relativ weichen Materialien wie Papier und Holz, funktioniert dort aber anscheinend schon ganz gut.

Die Funktion ist ähnliche wie bei einem 3D-Drucker, der Aufbau erinnert einen auch sofort daran. Oben sitzt ein Laser, in diesem Fall fest montiert, und unten befindet sich ein Tisch mit dem Werkstück darauf. Der Tisch wird bewegt, der Laser schneidet an den gewünschten Stellen.

Der Erfinder hat mit seiner Idee den „123D Circuits Contest“ gewonnen: The MicroSlice | A tiny Arduino laser cutter

Das Projekt befindet sich nun auf Kickstarter und scheint dort recht erfolgreich zu sein: The MicroSlice | A Mini Arduino Laser Cutter & Engraver

Ein Artikel dazu findet sich auch auf Golem: Winziger Laserschneider zum Selbstbau

(Visited 20 times, 1 visits today)
Stichworte:,