Privatsphären-Dashboard von Intel

Intel baut an einem Dashboard, mit dem man einschätzen können soll, wie gut man seine Privatsphäre schützt: t3n, Social-Media-Dashboard.

Es handelt sich um ein webbasiertes Dashboard

Das Intel-Projekt analysiert viele verschiedene soziale Netzwerke, genauso wie Offline-Anwendungen, etwa Google Chrome (zum Beispiel in Bezug auf die Cookie-Einstellungen) oder auch Android-Apps. Das System funktioniert also geräteübergreifend.

Nachdem die Anwendungen und Netzwerke verbunden sind, kann der Nutzer sich sehr anschaulich Informationen über seine Privatsphäre ausgeben lassen, zum Beispiel die Anzahl an Personen, die er mit einem geposteten Foto oder Beitrag erreichen könnte, ohne davon zu wissen, oder wie viele Apps auf seinem Smartphone Zugriff auf seine Anrufhistorie oder seine SMS haben.

Es handelt sich bisher um ein internes Projekt, bei dem unklar ist, ob und wann es irgendwann als finales Produkt erscheinen wird.

(Visited 14 times, 1 visits today)